14 Tage in Quarantäne

von Damaris Dilling

Im vergangenen Jahr habe ich mich unter dem Dachthema „Design und Natur“ mit der ausbrechenden Pandemie COVID-19 beschäftigt und die Socialmediakampagne „Stay at home“ durchgeführt, in der ich die Menschen motiviert habe, Zuhause zu bleiben. Dabei habe ich mich mit unserem Umgang und unserer Einstellung zum Thema Zeit und dem Gefühl zu Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft insbesondere in Krisenzeiten beschäftigt. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass der harte Einschnitt eine Chance bietet: zu einem Innehalten, nach dem wir viele Probleme bewusster in den Blick nehmen können, als uns dies vor Corona gelungen ist.

Davon ausgehend habe ich mich nun vertiefend mit der Frage beschäftigt, was ein Zuhause oder eine Heimat überhaupt ist. Der Deutsche Kulturwissenschaftler und Germanist Hermann Bausinger beschreibt den Heimatbegriff als verständliche und durchschaubare Nahwelt, im Gegensatz zur Fremdheit. Zeitgleich zu meinen inhaltlichen Überlegungen bin ich nach drei Monaten in Deutschland wieder in meine aktuelle Heimat Jerusalem zurückgekehrt und musste nach meiner Einreise dort 14 Tage in Quarantäne allein in meiner Wohnung verbringen.

In den Tagen, in denen ich meine Wohnung nicht verlassen durfte, habe ich überlegt, was Heimat eigentlich für mich bedeutet und in dieser Zeit ohne gesellschaftliche Kontakte, ohne Sozialisation und Natur reifte in mir die Idee eine Quarantäne-App zu entwickeln. Diese App soll ein Ratgeber sein, mit Impulsen, Hilfen, Texten, Gedanken und vielem mehr, um diese Zeit nicht nur gut zu überstehen, sondern sie auch als Mehrwert wahrzunehmen. Ich eröffne an jedem der 14 Tage ein Thema, das hilft, die physische und psychische Gesundheit zu stärken und diese Zeit als Chance wahrzunehmen.

Ich habe damit Stellung genommen zum Heimatbegriff, insbesondere im Kontext der Quarantäne, dem längeren Aufenthalt in einer ‚geschlossenen Heimat‘ ohne gesellschaftliche Kontakte. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es in einer solch kritischen Zeit wichtig ist, diese in eine persönliche ‚Kraftzeit‘ umzugestalten – und dass eine gut zurechtgelegte Struktur der Schlüssel für eine geistig, mental und psychisch gesunde Zeit ist.

Survival Guide

Projektentwicklung Medien
Menü