von Mirjam Przywara

Was wäre, wenn wir uns einfach mal in ein anderes Lebewesen hineinversetzen könnten? Wie würden wir dann die Welt betrachten?

Diese Fragen wollte ich unter dem Aspekt der Farbwahrnehmung untersuchen. Zunächst habe ich mich mit dem Begriff der Farbe und ihrem Anwendungs- und Bedeutungsraum beschäftigt. Überrascht von der Erkenntnis, dass es Farbe an sich gar nicht gibt, sondern diese erst über das Auge und die Verarbeitung im Gehirn entsteht, habe ich die Anatomie und Funktion des menschlichen Auges genauer betrachtet. Anschließend widmete ich mich der Farbwahrnehmung in der Tierwelt – beim Hund, der Katze, dem Vogel, der Biene und der Schlange. Mit dem gewonnenen Wissen habe ich einen Prototypen entwickelt, der uns einen EINblick durch Fremde Augen gewährt.

EINblick durch Fremde Augen

Projektentwicklung Medien
Menü