Fast Fashion ist tot!

Genug produziert, genug konsumiert und genug im Kleiderschrank…

von Andela Svalina

Bestehende Mode muss im Kreislauf bleiben. Daher gilt es, Kleidung in erster Linie immer zu reparieren. Für das Konzept der modularen und wendbaren Mode werden ebenfalls keine neuen Textilien benötigt. Eine derartige Herstellung von Mode ist nicht nur nachhaltig, sondern schafft möglicherweise einen komplett neuen Modestil. Dadurch kann flexibel und individuell auf persönliche Bedürfnisse eingegangen werden. Dies bedeutet, dass Mode nicht ‚weg‘ muss, sondern sie muss sich nur ändern. Genug Textilien gibt es auf jeden Fall…

Fast Fashion ist tot!

Designprozesse II
Menü