Warum Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung nicht beim Hund enden sollten

von Esther Vogel

Entscheidet man sich, einen Hund in seine Familie aufzunehmen, so entscheidet man sich ebenso für Verantwortung, Zuwendung, Aufmerksamkeit und vor allem: Liebe seinem Vierbeiner gegenüber. Dies bezieht sich nicht nur auf das tägliche Gassigehen, die Dusche nach dem Schlammbad oder das Herumtollen im Garten. Auch die Ernährung, oder besser gesagt, gerade die Ernährung spielt eine essenzielle Rolle für die Gesundheit eines Tieres. Genau wie bei uns Menschen. 

Deshalb ist es mir unbegreiflich, wie man seinem Familienmitglied überwürzte, fettige Reste vom Grillen, Billigfutter aus dem Discounter oder Mahlzeiten mit ungeklärter Herkunft der Zutaten füttern kann. Das essen wir, als bewusste Verbraucher, doch auch nicht. Warum sollte es also unser Hund tun? 

Dieses Rezeptbuch wendet sich an all die Hundehalter, denen nachhaltiges, biologisches und gesundes Hundefutter genauso am Herzen liegt wie mir. Dass dies keinen großen Aufwand bedeutet, beweise ich mit diesem Hundekochbuch.

Hundekochbuch: LIEBE IM NAPF

Designprozesse II
Menü